Dienstag, 13. Oktober 2015

Die missglückten Lavabatts

Die missglückten Lavabatts habe ich doch noch liebgewonnen. 
Beim Versuch, sie anzuspinnen, kam ich mit den großen Batts nicht wirklich gut zurecht und überlegte, wie ich daraus am besten kleinere Faserportionen mache.

Ich habe dann die Batts der Länge nach geviertelt (das dickste gesechstelt) und anschließend jedes Viertel in die Länge gezogen, ungefähr mit den Bewegungen und dem Gefühl, mit dem ich Kammzüge (ohne Diz) aus dem Kamm ziehe. 
Dabei entstanden Gebilde, die aussehen, wie gekaufte Kammzüge. 
Ist auch irgendwie logisch: 
Die Batts enthalten ja ausschließlich Kammzugmaterial und wurden nur längskardiert. 
Das Ergebnis sind dementsprechend farblich neu zusammengestellte Kammzüge, die ich dann nur noch in Form bringen musste. 

In diesen Kammzüglein harmonieren und leuchten die Farben dann auch so, wie ich es mir eigentlich gewünscht hatte und das Spinnen der Herbstfarben macht jetzt richtig Spaß. 
Bliss, 1 : 12, kurzer Auszug

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen