Mittwoch, 30. November 2016

Dienstag, 29. November 2016

2 x BFL oder so ähnlich

Die weißen Kammzüge hatte ich als BFL (Schafrasse Bluefaced Leicester) gekauft und dann mit Säurefarben gefärbt. 
BFL gilt als besonders langstaplig und weich und eignet sich daher erfahrungsgemäß bestens zum Spinnen eines dünnen Garns. So nahm ich mir die grüne Portion als Beschäftigung für Familienkinoabende vor und programmierte die Hände auf "dünn". 
Allerdings wollten die Fasern nicht so, wie ich wollte und bei näherem Hinsehen stelle ich fest, dass sie ungewöhnlich kurzstaplig waren, noch kürzer als feine Merino oder Southdown. Da vermute ich mal, dass mir kein BFL in die Wolltüte gepackt worden war. 
Den grünen Kammzug brachte ich trotzdem wie geplant zu Ende, finde ihn aber nicht ganz geglückt. 
Die zweite Portion aus dieser Quelle spann ich dann dicker und mit viel Drall. 
Das Garn gefällt mir gut.  
Zum Glück hatte ich aus dieser Bezugsquelle nur die 300g BFL, meine anderen BFL-Kammzüge verhalten sich so, wie sie sollen.  

angeblich BFL, ca. 151g/500m
Sonata 1 : 18, kurzer Auszug, Zwirn: Bliss

 angeblich BFL, ca. 152g/223m
 Sonata 1 : 18, (? schon wieder vergessen) kurzer Auszug, Zwirn: Bliss


Donnerstag, 24. November 2016

Eine alte Nähmaschine ... (nur ein paar Fotos)

... allerdings nicht meine. 


Ich habe sie aus purer Neugier fotografiert.
("Schnappschüsse" bei schlechtem Licht und ohne Blitz – keine tollen Bilder.)
Wie alt mag sie sein?  
Wer hat sie gebaut? 
Was hat sie wohl alles genäht? 
Welche Geschichten könnte sie erzählen?  

















Montag, 21. November 2016

Die erstaunlichen Dickerchen 2

Memo: 
2 x Sockenwolle aus dem Vorrat (buntes Knäul: Reste von Schwiegermutter)
Nadeln Nr. 4
Anschlag 44M
Schaft 45R
Fersenbodenmitte: 10M
Fuß ab Ferse bis Spitze: 50R 
Abnahmen für Bandspitze in R 51,54,57,59,61 und jede weitere R
Gesamtlänge Ferse-Spitze: 25cm
Gewicht: 89g 

Obwohl ich sie 4 Runden länger gestrickt habe, als die letzten, wurden sie noch ein bisschen kleiner. 
Wirklich erstaunlich...  
Um sie "nach Augenmaß" noch länger zu stricken, wirkten sie mir aber zu schmal. 
Da muss ich das nächste Mal für größere Exemplare wohl doch ein paar Maschen mehr anschlagen.

Samstag, 19. November 2016

"Ein Hut ...

... macht aus einer Frau eine Dame und aus einem Mann einen Herrn."

Früher (so Ende der 80er) trug ich oft Hut. 
Vielleicht ist die Zeit reif, mal wieder zur Dame zu werden... 

Diese Radiosendung auf Bayern 2 macht jedenfalls "Hutlaune":
"Gut behütet"
(Bilder dazu gibt es auch.)
  (... und das Hutband für das schwarze Ungetüm liegt schon mindestens 4 Jahre auf dem Bandwebrahmen und will von selber nicht wachsen... )

Heute nur Gedankensplitter. 

Dienstag, 15. November 2016

Spinnen anderswo und früher

Eine sehenswerte Sammlung von Youtube-Videos. 
Zuviel, um es auf einmal anzugucken. Die merke ich mir mal für später und nach und nach. 

Freitag, 11. November 2016

Die erstaunlichen Dickerchen (Socken)

 
Memo: 
2 x Sockenwolle aus dem Vorrat (buntes Knäul von Schwiegermutter)
Nadeln Nr. 4
Anschlag 44M
Schaft 45R
Fersenbodenmitte: 10M
Fuß ab Ferse bis Spitze: 46R 
Abnahmen für Bandspitze in R 47, 50, 53, 56, 58, 60, 62, 63, 64, 65, 66
Zielgröße: 41
Gesamtlänge Ferse-Spitze: 26,5cm
Gewicht: 91g

Meine Inspirationsquelle für diese Art Socken finden Raveler hier

Dickerchen werden mit doppeltem Garn gestrickt. Es sind die ersten Socken, die ich auf diese Weise genadelt habe und ich finde das Ergebnis in verschiedener Hinsicht erstaunlich. 

Da ist zum einen das Gewicht. Da ja schon 6-fädige Socken merklich mehr Garn brauchen als 4-fädige und das Garn deshalb meist in 150g-Portionen angeboten wird, hatte ich für diese faktisch "8-fache" Variante mit deutlich mehr Gewicht gerechnet. Mit 91g liegen sie jedoch im Verbrauch ähnlich wie vergleichbare 4-fädige Socken.  

Oder anders ausgedrückt: je 50g von zwei verschiedenen Garnen reichen für ein Paar. 
Das eröffnet Potential für die Verwertung von noch so manchem einsamen übriggebliebenen Sockenwollknäul.  

Sodann die Größe: Eigentlich sollte die Fußlänge 27cm betragen, wie ich es in einer Größentabelle gefuden habe. Aber da habe ich wohl zu früh mit den Abnahmen begonnen. Testweise habe ich den ersten Socken dann mal auf meinen eigenen Fuß (Gr. 43) gezogen, um zu sehen, ob ich nochmal ribbeln muss. 
Passt mir auch und spannt kein bisschen. Dieses Doppeltgestrickte scheint sehr elastisch zu sein.  

Und nicht zuletzt laden die Dickerchen zu wüstesten Farbkombinationen ein. Durch die geschickte Kombination der Einzelfäden kann da sicher so manches Knäul in weniger beliebter Farbzusammenstellung doch noch einen großen Auftritt bekommen.
(Diese hier sind übrigens ein Weihnachtsgeschenk. Psst - nicht weitersagen!)

Mittwoch, 9. November 2016

Lila oder

 ... der Wollkalender im November. 
Das Bild zeigt einen lila-rot-Ausschnitt meiner cym-Fasermischexperimente.  
In Wolle gebettet liegen darauf zwei Spindeln mit Wirteln aus Robinienholz, die ich mir vor langer Zeit bei einem Drechselkurs gemacht habe. 

Dieses Jahr habe ich keinen Wollkalender gemacht. Zu viele kräftezehrende Ereignisse warfen ihre Schatten.