Freitag, 14. Februar 2020

Babybadetuch

... für das Baby einer Nichte. 

Ganz klassisch nach Zählmuster in Kreuzstich gestickt, wie ich das in den letzten 30 Jahren für so viele Babys gemacht habe, sehr wahrscheinlich auch schon für die Mutter der kleinen Helena. 
Damals gab es so große Kapuzentücher noch nicht zu kaufen. 

Allerdings fand ich die Vorlage für die Schnecke nicht mehr, so dass ich sie schließlich von einem anderen Handtuch abstickte. 

Damit ich das nächste Mal nicht wieder lange suchen muss, gibt es jetzt noch zwei Detailfotos davon, die kann ich dann notfalls wieder nacharbeiten. 

Memo: 
Größe 130cm x 130cm
kurze Seiten Kapuzenteil 34cm  

Weil meine Nichte das Schneiderhandwerk gelernt hat und sicher ihr geschulter Blick auf meinem Geschenk ruhen wird, habe ich mir mit der lästigen Schrägband-Einfassung ganz besondere Mühe gegeben – und bin selbst durchaus zufrieden mit dem Ergebnis. 




Montag, 10. Februar 2020

Neue Handschuhe


... waren leider dringend fällig, da ich von meinem alten Paar den einen verloren habe. 

Und zum Radeln brauche ich gute Handschuhe! Zum Glück fand ich in der Schublade noch ein Paar alte gekaufte Wollhandschuhe, die ich nutzen konnte, bis die neuen fertig waren. Aber der direkte Vergleich auf der gleichen Strecke zeigt eindrücklich, dass die Materialeigenschaften von weitgehend naturbelassener, selbstgesponnener Schafwolle einfach unübertrefflich sind. 
Die neuen kamen schon zum Einsatz und haben sich bestens bewährt. 

Memo: 
Nadeln Nr 3,5
4 x 10 Maschen in der Runde
offener Anschlag ab Handkante, Bündchen anschießend rückwärts an beide Handschuhe gleichzeitig angestrickt (einmal von innen und einmal von außen vom Knäul), um das Garn optimal auszunutzen. 


Dienstag, 4. Februar 2020

Kissen und Beutel

Dieses Design sprach mich sehr an – also gönnte ich es mir, veredelte damit ein weiteres Stück des ausrangierten Vorhangs einer Freundin und nähte noch ein Kissen draus. 
Und dann entstand auch gleich noch ein Reißverschlussbeutelchen, das die Utensilien beherbergen wird, die ich an meinem Arbeitsplatz ganz gerne "stationär" haben möchte, Kamm und Hustenbonbons und so. 
Dieses Exemplar bekam eine inwendige Trennwand. 


Die als Werbung aufgefasst werden könnende Nennung von Firmen dient der Kennzeichnung des Copyrights der verwendeten und von mir gekauften Dateien.  

Memo Kissen mit Schmetterling: 
Stoff: alter Vorhang
statt Stickvlies: ausrangiertes Bettlaken
40x40cm
Hotelverschluss mit Zierstichen (Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Zierstiche liebe?)
Datei und Design-Copyright: Embroidery Library (emblibrary)

Memo Mandala-Beutel: 
Datei und Design-Copyright: Kreative Kiwi (kreativekiwiembroidery)


Und nicht vergessen: