unbezahlte Werbung

Werbehinweis: Mein Blog dient vor allem mir selbst als Gedächtnisstütze. Daher werden Firmen und Marken genannt, deren Materialien bzw. Designs ich verwende. Teilweise ist die Nennung auch zur Kennzeichnung von Urheberrechten notwendig. Außerdem werbe ich hier für meinen eigenen Werkstattladen. Ich werde nicht für Werbung bezahlt.

Mittwoch, 7. Juli 2021

Ein Bettvorleger fürs Gartenhaus oder ...


... ein schmuseweiches Bachbett für Barfüße. 

Memo: 
Maße: ca. 52cm x 71cm /ca. 250g 
Oberstoff und Rückseite: gefärbtes altes Bettlaken
"Kiesel": Stoffreste anderer Projekte (überwiegend ebenfalls gefärbte alte Bettlaken) sowie Alttextilien
Wattierung: Baumwolle 200g/qm
Garn: oben farblich passend, was da war; unten Multicolor in ocker, Baumwolle
Nähtechnik: Freihandquilten mit dynamischem Sprungfuß 6D, alle Fadenenden händisch nach innen gezogen 
Wäsche: Buntwäsche 40 ° mit Jeans und T-Shirts

Der "Teppich" fühlt sich wunderbar kuschlig und luftig an – eigentlich möchte ich sofort so eine Decke machen. Auch die Assoziation zur "Babydecke" war gleich da. Wenn ich die Zeit dazu finde, werde ich in diese Richtung weiter experimentieren. 

Wegen eines "Unfalls mit Schnecke" wurde leider kurz nach Inbetriebnahme gleich eine erste Wäsche notwendig. 
(Ein Platz, der speziell für das spontane Abstellen von Füßen – mit den zugehörigen Leuten dran – definiert wurde, ist einfach kein guter Aufenthaltsort für Nacktschnecken.) 

Vor der Wäsche habe ich den frischen Fleck mit flüssiger Gallseife behandelt, nach der Wäsche in der Maschine war aber immer noch sehr viel von der Schleimspur übrig. Mit Essig konnte ich es dann erfolgreich von Hand rausrubblen. Durch die Wäsche sind die Ränder der "raw edge"- Applikationen jetzt ausgefranst, was auch gut aussieht: