Samstag, 31. Dezember 2016

Spielereien mit Stofffarben und Nähmaschinen

(Zierstiche: Janome)

Beim letzten Post fiel mir ein, dass ich bei Gelegenheit noch diese Spielereien hier in meinen kreativen Fotoalbum untergebracht haben wollte. Das sollte ich schnell noch erledigen, bevor meine Bilder am Montag auf die Archiv-Festplatte wandern um neuen Platz auf dem Rechner zu schaffen ...
(Das Täschchen für G mit der nachgenähten Spirale war schon verschenkt, bevor ich zur Kamera griff.)

 (Zierstiche : Pfaff 260)





Meine Reißverschlusstäschchen schienen mir seinerzeit teilweise etwas zu langweilig und so kramte ich recht spontan und ohne große Planungen und Überlegungen die Deka-Farben hervor, die aus einer Zeit stammen, als sich Stofffarben noch Stoffarben schrieben und ich weder Mann noch Kinder hatte. Sie sind noch einwandfrei. 
Einfach mal so drauflos werkeln, das mache ich selten, aber es macht dann meist viel Spaß. 
Für solche Aktionen bin ich froh, wenn das Material einfach da ist, aufgebraucht werden kann und quasi "schon abgeschrieben" ist. 
(An anderen Tagen nerven mich Dornröschens Schatztruhen auch schon mal.)
Im Computer steht neben den Täschchenbildern vom gleichen Tag ein Foto von der Hochblüte meiner Borreliose-Wanderröte und erinnert mich an diese Zeit voller Krankheitsgefühl und Mattigkeit in diesem Jahr. 


Jahresende. Zeit der Rückblicke ... Nichts lässt sich mehr ändern. 
Nach vorne leben. Jeden Tag neu im Heute.  


 

Freitag, 30. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenknachlese II

Kulturbeutel wachsen bei mir nicht am Baum, 
aber da war so kurz vor der Sonnwende das Licht noch am Besten. 
 für G H in K

Ohnehin schon bunte Stoffe im "Patchworkstil", zusätzlich mit Dekafarben bedruckt und mit Zierstichen von der Janome verziert, genäht auf der Pfaff 260.
 für S H in K

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenknachlese

Die fünf Kulturbeutel entstanden schon im Sommer und Herbst. 

Braun mit gelb: Der hat eine Zwischenlage aus Bügelbrettvlies, bei 60° vorgewaschen. 
Der Beutel hat einen tollen Stand, aber die Verarbeitung war für beide Nähmaschinen und mich eine Herausforderung.  Sobald auf beiden Seiten Baumwollstoff war, ging es deutlich besser. 
Leinen mit Blümchen: von dem habe ich schon hier berichtet.  
Der karierte ist auf allen Stoffen mit "Gewebeeinlage" bebügelt.
Den linken in grün hat meine Tochter für ihre Cousine genäht. Sie fehlt mir so und während ich hier schreibe, verlieren sich meine Gedanken wieder und wieder im Unbegreifbaren.
(Für A H, J H, G H und T H in L)



(Für S H in L - näheres hier)

Dienstag, 27. Dezember 2016

Erstaunliche Dickerchen 4 und 5

Memo:
Sockenwolle 2 x 4-fach
Nadeln Nr. 4
Anschlag 46M
Schaft 40R
Fersenbodenmitte: 10M
Fuß ab Ferse bis Spitze: 44R 
Abnahmen für Bandspitze in R 45 (nur Sohle), 47, 49, 51 und jede weitere R
Gesamtlänge Ferse-Spitze: 25,5cm
Gewicht: 88g 

für JR in S



Memo:
Sockenwolle 2 x 4-fach
Nadeln Nr. 4
Anschlag 48M
Schaft 45R
Fersenbodenmitte: 10M
Fuß ab Ferse bis Spitze: 45R 
Abnahmen für Bandspitze in R 46, 49, 52, 54, 56 und jede weitere R
Gesamtlänge Ferse-Spitze: 25,5cm
Gewicht: 96g 
für RU in J


Freitag, 23. Dezember 2016

Noch ein Zahnbürstenreisebeutel


Memo: 
Oberstoff: Jeans- Hosenbein, mit Vlies hinterbügelt, um dem Stretch entgegenzuwirken
Futter: Rest vom "Farmerkleid", das ich mir 1988 genäht habe. 
Ich mag den Stoff immer noch, darum habe ich den Rest so lang aufbewahrt.
genäht komplett auf der Pfaff 260
Ich arbeite gern mit dieser Maschine, die älter ist, als ich. Das merkt man, oder?
Für E H in L.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Zwei Täschchen in schwarz mit lila

Auch diese beiden sind schon auf der Reise unter einen Weihnachtsbaum.
Der schwarze Stoff ist ein Stoffrest von den beiden Hosen, die ich im Sommer mit dem Tochterkind genäht habe – und die sie nie mehr tragen wird. 
Das Futter ist ein Rest aus Dornröschens Schatzkiste, aus dem letzten Jahrtausend. 
Genäht mit der Janome, ausnahmsweise ohne Zicken. 
Zierstiche auf Taftband, leicht mit Klebestift fixiert, 
unter den Zierstichen Sulovlies, was ich aber bei der einen Tasche vergessen habe.
Falls sich hier jemand mit den vielen Täschchen und Socken langweilen sollte: Der Hauptzweck meines Blogs liegt tatsächlich darin, meine Projekte für mich selbst zu dokumentieren. Oft genug und immer öfter schaue ich selber nach, was ich wie gemacht habe. 
Dabei stelle ich fest, dass bestimmte zusätzliche Informationen auch noch nützlich wären, zum Beispiel, wem ich wann welche Socken in welcher Größe geschenkt habe.....
Für LT und KT in W.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Die zweite Hosentasche

... bekam auch noch ein Stück Hosenbein hinzugesellt und liegt mittlerweile wohlverpackt auf der Kommode, um nachher der Post übergeben zu werden. (Hier war die erste.)
Da die Empfängerin hier sicher nicht liest, kann ich das Täschchen ruhig schon mal zeigen.
Das Futter dürfte ihrer Mutter bekannt vorkommen : ) 
Das Täschchen entstand aus alter Jeans und einem Stoffrest, genäht auf der Pfaff 260 mit muskelbetriebenem Fußantrieb. 
Die Zierstiche macht sie doch wirklich hübsch und nicht nur diese, auch den Rest.
(Wobei speziell das Zierstichnähen schon etwas sportlich in die Wadeln geht.)


Für SM.

Samstag, 17. Dezember 2016

Vielleicht die letzten in diesem Jahr

Memo: 
Gr. 42/43
Garn: Fischer Corina
Strickmaschine Otto Gilgen Euro 2000
MW: 3
Bündchen von Hand, Nadeln 2,5
Mapro: 10cmx10cm=35Mx42R

Wie schon bei den letzen Socken aus dieser Wollbestellung weicht wieder eine Socke in der Farbe von den anderen dreien ab (die zweite von links). Ebenso seltsam. Außerdem fühlt sich das Garn schon nach der ersten Wäsche leicht labbrig an. Das kenne ich von der Corina eigentlich anders.
(Weil das Garn zum Stricken auf der Maschine paraffiniert und dann beim Strickprozess selbst stark gedehnt wird, gehört die anschließende Wäsche zwingend zur Fertigstellung maschinengestrickter Socken.)  

Für TB.

Freitag, 16. Dezember 2016

Noch ein Paar

Frisch gewaschen und getrocknet wollen die Socken noch schnell fotografiert werden, bevor sie in Geschenkpapier verschwinden. 
Das Garn befand sich irgendwo in meinem Stash und ich habe nur dazu gegriffen, weil mir alle anderen vorhandenen Knäul farbmäßig für einen Heranwachsenden unpassend erschienen. 
Auf der Banderole steht "Vendita" und ich weiß gerade nicht, woher ich das habe.
Jedenfalls war ich vom Ergebnis positiv überrascht: Die Farben gefallen mir und die Socken fühlen sich auch gut an.
Allerdings verstehe ich beim Betrachten meines Fotos, warum manche Leute auf "Sockenbretter" stehen. Die Beleuchtung ist auch nicht gerade optimal.... 


Memo: 
Gr. 40/41
Garn: "Vendita"
Strickmaschine Otto Gilgen Euro 2000
MW: 3
Bündchen von Hand, Nadeln 2,5
Mapro: 10cmx10cm=37Mx46R
  

Für AT in W.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Socken im Quartett


  grün: Größe 43

 blau und braun: Größe 46, orange/braun: Größe 41

 Der Rapport war sehr lang, so dass bei Größe 46 je 100g Garn nicht ausreichten, um zwei Bündchen im gleichen Rapport anzustricken. Da musste ich improvisieren.
Merke: Bei sehr großen Socken demnächst unbedingt auf kürzere Musterfolgen achten!
Memo: 
Garn: Buttinette Leipzig
Strickmaschine Otto Gilgen Euro 2000
MW: 3
Bündchen von Hand, Nadeln 2,5
Mapro: 10cmx10cm=35Mx44R

Die Socken werden dem Weihnachtsmann übergeben.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Wordless Wednesday






















Wie durch einen Spiegel sehen wir jetzt ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht ... 

Dienstag, 13. Dezember 2016

Am Anfang war die Hosentasche ...

 ... und die befand sich noch auf dem Hosenboden einer bereits teilweise verwerteten alten Jeans. 
Da habe ich sie dann auch gelassen, noch ein bisschen vom Hosenbein, einen Stoffrest und ein Stück Webband dazugenommen und mit Zier- und Zickzackstichen der Pfaff 260 herumgespielt ... 
Den "perfekten Reißverschluss" habe ich dieses Mal noch mit ein paar Handstichen verfeinert.
Ich hoffe, die Spielerei gefällt der jungen Dame, die sie zu Weihnachten bekommt. 
Mit dem Stück anzufangen, fiel mir schwer. So viele Erinnerungen strömten auf mich ein. 
Als das Täschchen fertig war, hat es mir dann aber doch Freude gemacht.

Für AH in M.



Samstag, 10. Dezember 2016

Die erstaunlichen Dickerchen 3



Memo:
Sockenwolle Reste (Brauntöne 43g, Blautöne > 50g)
Nadeln Nr. 4
Anschlag 48M
Schaft 45R
Fersenbodenmitte: 10M
Fuß ab Ferse bis Spitze: 50R 
Abnahmen für Bandspitze in R 51,54,57,59,61 und jede weitere R
Gesamtlänge Ferse-Spitze: 27cm
Gewicht: 102g 
Obwohl ich bei beiden Socken die ersten 10R mit nur mit dem blauen Garn (doppelt) gestrickt habe, hat das braune nicht für beide bis zur Spitze gereicht.
Macht nichts, finde ich.