Dienstag, 29. November 2016

2 x BFL oder so ähnlich

Die weißen Kammzüge hatte ich als BFL (Schafrasse Bluefaced Leicester) gekauft und dann mit Säurefarben gefärbt. 
BFL gilt als besonders langstaplig und weich und eignet sich daher erfahrungsgemäß bestens zum Spinnen eines dünnen Garns. So nahm ich mir die grüne Portion als Beschäftigung für Familienkinoabende vor und programmierte die Hände auf "dünn". 
Allerdings wollten die Fasern nicht so, wie ich wollte und bei näherem Hinsehen stelle ich fest, dass sie ungewöhnlich kurzstaplig waren, noch kürzer als feine Merino oder Southdown. Da vermute ich mal, dass mir kein BFL in die Wolltüte gepackt worden war. 
Den grünen Kammzug brachte ich trotzdem wie geplant zu Ende, finde ihn aber nicht ganz geglückt. 
Die zweite Portion aus dieser Quelle spann ich dann dicker und mit viel Drall. 
Das Garn gefällt mir gut.  
Zum Glück hatte ich aus dieser Bezugsquelle nur die 300g BFL, meine anderen BFL-Kammzüge verhalten sich so, wie sie sollen.  

angeblich BFL, ca. 151g/500m
Sonata 1 : 18, kurzer Auszug, Zwirn: Bliss

 angeblich BFL, ca. 152g/223m
 Sonata 1 : 18, (? schon wieder vergessen) kurzer Auszug, Zwirn: Bliss


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen