Donnerstag, 10. März 2016

Noch ein paar Garnfotos



Das letzte Garn ist noch nicht fertig – und wird es wohl auch nicht mehr vor dem Wochenende. 
Ich nutze noch schnell die Frühlingsabendsonne, um noch die letzten Gespinnste festzuhalten, die bald vielleicht in andere Hände kommen.    


Die Zutaten zum braunen Kammgarn sind alte Blogbekannte, nämlich langweilige baune Kammzüge (ca 80%) mit gelben und orangen Kammzügen zusammenkardiert und dann längsgeteilt wieder zu "Kammzügen" gezogen. Doch in diesem Aggregatszustand sind sie gar nicht mehr langweilig und ich wüsste schon Verschiedenes, was ich damit anstellen würde, wenn sie bei mir blieben... 
(Ich kann mir ja wieder neue machen.)
 Huch - runtergefallen!

Die fünf fertigen Stränge wiegen zusammen ca. 534g und sind 1320m lang. Ob das wohl für einen Pulli reicht? Eigentlich hätte ich gerne noch einen Strang draufgelegt.... 
Bei meinen heutigen Bildern sieht man gut, wie unterschiedlich Farben wirken, je nachdem, welches Licht auf welche Weise gerade darauf fällt.  

Und das letzte Bild zeigt eindrucksvoll, was passiert, wenn man das (ziemlich) gleiche Ausgangsmaterial einmal längs gestreckt im kurzen Auszug dünn zum Kammgarn spinnt und ein anderes Mal quergerollt im langen Auszug dick zu Streichgarn. 
Fühlen kann man es im Bild natürlich nicht. Es fühlt sich aber auch ganz anders an!  
(Beide wurden auf der Ashford-Trommelkarde gemischt, der braune Kammzug war derselbe, die farbigen Beimischungen alles Merinokammzüge.)
 links: 139g, 212m, rechts: 131g, 325m







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen