Samstag, 19. März 2016

Die blauen Pannensocken

.... sollen auch noch hier in mein kreatives Tagebuch.  
Der Text ist nur für mich zur Erinnerung an dieses missglückte Projekt. 

Seit ca 2 Wochen liegen mir diese blöden Socken im Weg rum ...

Um beim Familienfilmabend was für die Hände zu tun zu haben, jagte ich schnell zwei Knäul Sockenwolle durch die Strickmaschine. 
Beim Film gucken kamen dann die Bündchen dran. 
Bei Licht betrachtet stellte ich später fest, dass Socke 1 viel leuchtendere Farben hatte als Socke 2, bei der alles in gräuliche spielte, die hellblauen Streifen dunkler und das leuchtende Blau matter war und überhaupt die Farben kaum gegenainander abgesetzt sind wie bei Socke 1. 
Außerdem was das Strickbild ganz anders. Bei Socke 2 viel dichter, dadurch ist sie etwas kleiner. 
Von dem Garn besaß ich insgesamt vier Knäule und ein Blick auf die Banderolen verriet, dass Farb- und Partienummern überall identisch waren. 
Wundersame Angelegenheit. 

 
In der Hoffnung, am Ende je zwei kompatible Socken zu haben, verstrickte ich die beiden anderen Knäule auch noch. 

Socke Nr. 3 wurde wie Socke Nr.1.  
(Reihenfolge im Foto von unten nach oben, meine gnädige Kamera lässt die Abweichungen kaum erkennen, ab besten noch am Schaft.)
Bei Socke Nr. 4 hatte das Knäul in der Mitte einen Knoten und ich hatte den den Eindruck, dass der erste Teil des Sockens wie Socke Nr.1 wurde, der zweite Teil wirkt nochmal etwas anders, wäre aber wohl mit Socke 1 kompatibel, so dass mir noch immer ein Partner für Socke 2 fehlt. Und als ich dann auch noch feststellte, dass ich mich bei Nr.4 in der Anzahl der Anschlagsmaschen geirrt hatte, verließ mich vollends die Lust. 
Socke 1 und 3 dürfen ein Paar werden und bleiben. 
Socken Nr. 2 und 4 werden aufgetrennt und das Garn wandert ohne weitere Umschweife in die Restekiste.  Da kann es dann den Grundstock für eine ganz besondere Restedecke bilden, die ich in schlafloen Nächten im Kopf austüftle. 
Angefangen wird sie aber erst, wenn das derzeitige Restedeckenprojekt fertig ist. Basta. 

Memo: Fischer Corina London, 4-fädig. 
Die Corina ist eigentlich eines meiner bewährten Lieblingssockengarne.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen