Montag, 23. Januar 2017

Schattengelbe Moos-Handstulpen

Das war ein schönes Projekt für gedankenschwere Nächte in eiskalten Januartagen (spinnen) und ein entspanntes Wochenende (stricken, gestern).

Memo: 
Garn: aus Merinobatt, langer Auszug, Bliss 1 : 18, ca 75g/140m.
Handstulpen: Nadeln 3,5, Anschlag 36 M, Handflächen: 40 M, 58g.

Das Garn ist gewollt unruhig in Farbe und Struktur. 
Das große Perlmuster ist sicher die ungünstigste Variante, um das Garn zur Geltung zu bringen. 

An dieser Stelle war ich schon drauf und dran, den ersten wieder aufzutrennen. 
Aber er passte und saß so gut. Und die Hände waren so kalt. Da strickte ich doch lieber vorwärts.

Die Stulpen sind warm, kuschlig und genau jetzt genau richtig.
Sie erinnern mich ein bisschen an weiches Moos und an den Panzer eines Nashorns. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen