Dienstag, 24. Januar 2017

"Herbsttraum"-Socken für mich


Es war einmal ein Markttag im letzten Herbst. 

Da gab es einen Stand mit Sockenwolle, an dem ich hängen blieb. Zwei Knäule gefielen mir – genau meine Farben und auch schön anzufühlen. Als dann noch der eifrige Verkäufer herbeieilte um mir zu versichern, dass es sich hierbei um eine ganz besonders gute Qualität handle – der Elité-Anteil sei das Geheimnis – beschloss ich, für mich selbst mal wieder ein Paar Socken aus Kaufwolle zu stricken, oder zwei. 
Diese Marke und Zusammensetzung kannte ich bisher nicht.
Beim Stricken hatte ich manchmal den Eindruck, jemand hätte die Stricknadeln in Sülze getaucht: 
Da war so glibbriges Zeug an den Fingern. 
Dabei war aber weder jemand noch Sülze anwesend.   
Ob der Glibber etwas mit dem Elité-Anteil zu tun hat?
Eine nähere Betrachtung ergab, dass das Garn 5-fädig ist: Ein Faden besteht offensichtlich komplett aus dem Polyester-Faden. 
Mal sehen, wie sich die Socken bewähren und ob ich damit klarkomme oder ob sie im Kontakt zu meinen Füßen seltsame Eigenschaften entwickeln. 

Memo: Kaufgarn "Pro Lana", Nadeln 2,25, 4x16 M, Gr. 43, 91g,
Nebenbeigestricksel, letzte Woche fertig geworden



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen