Samstag, 24. September 2016

Reißverschluss einnähen – eine Testreihe

Wie nähe ich am besten einen Reißverschluss in ein popliges Täschchen? 

Dieser Eintrag enthält Ergebnisse einer Versuchsreihe. 
Exklusive Tipps: Von mir für mich. 
Zur Erinnerung. Damit ich nicht beim nächsten Mal alle Fehler neu erfinde. 
Die Profis dürfen lachen. 
Oder sich wundern. 
Oder mir einen Tipp geben, wie sie es machen. 

Es folgen: Plan A – Plan B – Plan C

Zum Procedere bei allen Plänen: Die Täschchen bestehen aus einem Außenstoff und einem Innenfutter. Der RV wird an der oberen Kante zwischen Stoff und Futter gesteckt und alle drei Lagen zusammengenäht, anschließend wird der RV auf der rechten Seite des Oberstoffs knappkantig abgesteppt. 
Bei allen drei Versuchen reichten diese beiden Nähte nicht ganz bis an die Stoffkante.

Plan A: 
Die Befestigungs- und Absteppnaht haben Anfang und Ende den Abstand der seitlichen Nahtzugabe, also ca 7mm.
Die Außentasche wird zusammengenäht:
Das ging ganz gut. 
Aber das Zusammennähen des Futters gab ein fürchterliches Gewürge. 
Schließlich klappte ich den RV über die beiden Futterlagen und nähe sie mit fest:
Das Ergenbis ist akzeptabel, aber das Zusammennähen hat keinen Spaß gemacht. 
Unter den RV-Enden ist es zwischen all den Stofflagen ziemlich knubbelig.
Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Projekt.

Plan B: 
Vielleicht lässt sich das Gewurschtel minimieren und der Workflow verbessern, wenn ich einen RV-Fuß verwende. Beim Paff-RV-Fuß ist die offene Seite auf der "falschen", also rechts. Ich probiere es mit dem beidseitig offenen Fuß von der Janome. 
(Im Foto ist die Naht schon fertig.)
Am besten geht es, wenn ich auf den RV zu nähe, also die "Gewurschtel-Stelle" am Ende der Naht liegt und der Stoff rechts vom Fuß liegt. 
Das ging ganz gut. (Aber da hätte ich auch gleich den Pfaff-Fuß nehmen können.)
Das RV-Ende sieht gut aus:
Am RV-Anfang hat der RV zu wenig Platz zwischen den Nähten: 


Also Plan C: 
Diesmal vergrößere ich den Abstand der RV-Befestigungs- und der Absteppnaht zum Stoffrand: 
Der Gedanke dahinter: Dann haben die RV-Enden mehr Platz, um zwischen den Stofflagen zu verschwinden und das Nähen dürfte noch leichter gehen. 
Bei einer Nahtzugabe von 7mm für die Seitennähte lasse ich 15mm Abstand zu den Stoffkanten.
Außerdem verwende ich den Pfaff-RV-Fuß und nähe wieder "entgegen" der Richtung, also so, dass der Stoff nach rechts und die Kanten nach links liegen. 

RV zwischennähen:
 Abstand zum Rand: 15mm:
 Absteppen:
 Abstand zum Rand: 15mm:
 Zusammenähen der Außentasche, Anfang:
Ende:
 Zusammennähen des Futters (mit Wendeöffnung):
 Fertig:

Die Seite, an der der RV zu ist (RV-Anfang) gefällt mir gut:
 Aber am RV-Ende ist zuviel offen. So hatte ich mir das jetzt auch wieder nicht gedacht:
 Wenn der RV ganz zu ist, ist es o.k. aber man will ihn ja auch mal aufmachen.
 Ich habe dieses Ende "aufgeklappt" und nochmal abgesteppt.
So ist es besser, aber das ist auch noch nicht das Verfahren, nachdem ich gesucht habe.


Mal sehen, ob mir bei Gelegenheit noch was dazu einfällt, aber für heute ist erst mal Feierabend.  

Fortsetzung

verlinkt mit Inside Out 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen