Montag, 12. September 2016

Die neue Werkzeugtasche für unterwegs

... ist schon länger fertig. Es war das erste Mutter-Tochter-Nähprojekt in diesem Jahr, aber weil es ein Geburtstagsgeschenk war, konnte man es zeitnah natürlich nicht zeigen.   


Die alte hat nun wirklich ausgedient.
Die neue wird auf hoffentlich noch vielen großen Radltouren bei hoffentlich seltenen lästigen Pannen gute Dienste leisten.
Verwertet wurden je ein Stück alte Jeans und Laken. Auf dem Innenfutter ist der Name eingestickt. Die roten Akzente sind nicht nur hübsch, sondern haben auch einen Zweck: Die Werkzeugtasche soll auffallen, wenn sie zum Beispiel im Gras liegt. Damit sie nicht so leicht aus Versehen liegen bleibt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen