Sonntag, 21. Februar 2016

Kaminfeuersocken

Manchmal sitze ich irgendwo rum. 
Im Zug, im Wartezimmer, in einer Sitzung, ratschend, einen Film guckend (letzteres eher selten), oder anderswo...
Dann beginnen meine Hände zu zappeln. 
Wenn man ein paar Stricknadeln und ein bisschen Garn dazulegt, stricken sich Socken quasi von selbst. 
.... und schon ist wieder ein Paar fertig. 
Ich liebe diese Farben, nicht nur, weil mir schon beim Hinschaun warm wird, sondern – hach egal. 
Ich mag es einfach, dieses warme Terracotta-Orange-mit-Rot-Melange! 
(Farbe unfotografierbar.)

So habe ich schon überlegt, ob ich mir aus dem Wollrest nicht noch ein Paar passende Handstulpen stricken soll. Doch dafür wäre mir diese Wolle dann wohl doch zu rustikal in der Haptik.
Mal sehen – jetzt freue ich mich erstmal an diesen geglückten Fußwärmern.

Zum Fotografieren sind die Bedingungen bei grauem Himmel und starkem Wind allerdings alles andere als optimal.
Memo: 
Schwarzkopfwolle Ernte 2013
handgekämmt, 2-fädig gesponnen, stranggefärbt
reichlich Größe 43, 2,25er Nadeln, in Fußform gestrickt
125g, ca. 255m (LL berechnet) 
(Rest ca. 45g, knapp 100m)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen