Donnerstag, 9. Juni 2016

Mal wieder Hose retten

 
Die Kandidatin ist eine alte Bekannte.  
Das Kind mit der Figur eines Erwachsenen strapaziert 
die großen Hosen einfach mehr, als vorgesehen. 
Blöde Stelle, großes ausgefranstes Loch – was tu ich da? 
Im Fundus findet sich noch eine ausrangierte Hose, die sowohl ihre besten als auch ihre schlechteren Tage schon hinter sich hat und sich einfach nicht nochmal retten ließ.
Zu eng war sie außerdem, aber vielleicht liefert sie trotzdem noch ein verwertbares Ersatzteil?
Ich raubte ihr den Hosenboden,... 
... klebte die Mittelnähte der beiden Hosen mit Stylefix aufeinander und versuchte die beiden Hosenbodenhälften nacheinander mit Sprüfixierer zu befestigen. 
Letzteres hat allerdings nicht gehalten, 
so dass ich anschließend eher "freischwebend" nähte. 
(Merke: Die guten alten Stecknadeln sind besser!)
Zunächst fixierte ich den Flicken mit einer Geradstichnaht von innen. Alle anderen Nähte wurden dann von der rechten Seite aus ausgeführt.
Durchbrochener Zickzackstich, 7mm (5mm bei der Flickenumrandung), Normalfuß
So, jetzt geht‘s hoffentlich nochmal für ein Weilchen. 
Und jedeR, die/der sich jetzt fragt, warum ich die Hose nicht einfach in den Müll stecke und dem Kind eine neue kaufe, war noch nicht mit meinem Jüngsten Hosenkaufen.... 

Sowohl die Abneigung gegen Klamotten-Shopping als auch die Unlust, 
sich an neue Sachen zu gewöhnen, hat er möglicherweise von seiner Mutter geerbt.... 


Kommentare:

  1. Hallo!

    Ich finde es super, dass Du die Hose noch retten konntest. Und ja, ich kenne das auch. Hose kaufen mit jüngstem Kind ist eine Katastrophe. Wenn er dann doch eine findet kann es trotzdem sein, dass er sie dann nicht anzieht, weil irgendwas nicht so ist, wie es sein sollte.

    Danke fürs Verlinken zu fix it! Schön, dass Du mit dabei bist!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Na das Thema kommt mir doch bekannt vor, nur Schuhe konnte ich kaum noch retten ;O)
    Super gelöst.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen