Dienstag, 5. Juli 2016

Lust- und Laune-Garn

ca. 145g/ knapp 300m, Schwarzkopf ab Schur verarbeitet
Bliss 1 : 18, Zwirn: Bayernrad

Dieser Strang entstand auf der Tour der Fleece
Das erste Stück der Strecke ist bewältigt! 
Dies Fasern hatte ich seinerzeit ab Schaf verarbeitet: sortiert, gewaschen, handgekämmt, 
später die Kammzüge gefärbt ... 
Und dann lagen sie da und lachten mich so gar nicht an. 
Die Farben waren so schön, 
aber die Wolle wirkte irgendwie stumpf und rauh,
so dass ich gar keine Lust darauf hatte. 

Doch nun kam sie endlich unter die Räder auf das Rad und – was soll ich sagen: 
Die vorgezogenen Fasern flutschten quasi von selbst auf die Spule.
Und nach der Strangwäsche gefällt mir das Garn jetzt richtig, richtig gut.  
Es fühlt sich glatt an und hat einen leichten Glanz, nichts mehr von "stumpf und rauh". 
Vielleicht ist es sogar zu schade für die geplanten Socken?


Zum Zwirnen kramte ich mal mein altes flügelgebremstes Rad hervor. 
Ich mag es immer noch sehr. 
Natürlicherweise hat das Spinnrad eine Übersetzung von 1 : 4,5, 
aber mit der Ashford-Spule kann ich es es auf 1 : 9,5 tunen. 
Trotzdem:  Einbeinig mit  1 : 9,5 zu zwirnen – das ist schon echter Sport.  
Da weiß ich den Komfort meiner modernen Räder doch zu schätzen.
Mal sehen, was es sonst noch so beim Creadienstag gibt.



1 Kommentar: