Dienstag, 30. August 2016

Mein "Trick 3 - Täschchen"

3 Teile, 3 Nähte, 2 x 3 Möglichkeiten: Ich nenne das Täschchen "Trick 3". 
Die Komplikationen bei der  Kulturbeutelproduktion am letzten Wochenende sowie mein derzeitiges Nähmaschinenrettungsprojekt, (bei dem meine grauen Zellen ordentlich was zu tun haben,) ziehen offenbar ganz von selbst weitere Gehirnwindungsverrenkungen nach sich.
So kam mir die Idee einer Taschenkonstruktion in den Sinn, die ich mal eben mit ein paar übriggebliebenen Filzresten aus jenen Tagen, in denen die Kinder noch mit mir bastelten, ausprobieren musste.

Es hat funktioniert. Und um mich daran erinnern zu können, was ich da gedacht und gemacht habe, habe ich gleich noch eines genäht und den Werdegang mit der Kamera festgehalten.














Je nachdem, wie man die drei Teile eineinandersteckt, erscheinen die Farben an unterschiedlichen Stellen. Es gibt 6 verschiedene Möglichkeiten.  




Ich habe mich beim ersten Täschchen für diese Variante entschieden und sie mit Drückern festgelegt: 
Meine zugeschnittenen Filzstücke hatten ca. A5-Format, aber man kann ja die Größe, die Seitenverhältnisse der Rechtecke und auch die Eckenrundung nach Belieben variieren, verschiedene Stoffe kombinieren und das ganze mit Stickereien, Applikationen, Trägern, oder was einem auch immer einfällt, anreichern.
Ich glaube, "Trick 3" hat Potential und zeige es gerne am Creadienstag
Und weil dieses Exemplar wirklich ein kleines Täschchen ist, 
passt es heute auch ganz gut zum Minitaschensewalong














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen