Montag, 9. Juli 2018

Jeans-Upcycling-Kissenhüllen

Welche Garnfarbe ist am schönsten? Welches Stichmuster gefällt mir für diese Naht am besten? Passt die Fadenspannung für diesen Näh-Fall?
Bevor ich das "echte" Werkstück in Arbeit nehme, mache ich Nähproben. 

Und allmählich gewöhne ich mich daran, dass diese Nähproben tatsächlich nur für die drei genannten Fragen nötig sind, denn mit einer früheren Nähmaschine hatte ich da andere Erfahrungen gemacht.
Nach wie vor überkommt mich staunende Freude, wenn eine moderne Nähmaschine einfach macht, was ich von ihr erwarte. 

Wie Farbe und Stich auf dem Stoff wirklich wirken, das muss ich jedoch sehen. Deshalb gibt es immer wieder Nähproben.  

Die Nähprobe zur der Jeanspatchworkdecke habe ich noch etwas vergrößert und in ein Kissen mit 40x40cm Größe verwandelt. 
Und weil da noch so viele Gebeine der ausgeschlachteten alten Jeanshosen im Körbchen liegen, griff ich einfach mal beherzt hinein und nähte aus Fetzen noch eine crazy Kissenplatte in 50x50cm – einfach so drauflos. 
Es ist mein erster Versuch in Crazy-Patchwork: 
Zunächst habe ich aus einem alten Bettlaken ein Stück in 53x53cm zugeschnitten. Dann ein Jeansteil daraufgelegt und etwas mit Klebestift fixiert. Weitere Jeansteile wurden Stück für Stück überlappend mit einem Zierstich aufgenäht – hier habe ich mich zierstichmäßig mal so richtig ausgetobt. 
An dicken Stellen / Nahtkreuzungen über Kappnähte etc. glückte es nicht immer ganz perfekt. Da müssen wir die Zusammenarbeit noch ein bisschen üben, die Nähmaschine und ich. 
Aber bei so einem Stück erklären wir die betreffenden Stellen einfach zum Designelement.
Die Kissenrücken sind aus dem Rest einer robusten blauen Leinentischdecke aus Dornröschens Schatzkiste 

Die einzigen neuen Elemente bei diesem Projekt waren Reißverschluss und Garn.
Ich liebe es, wenn ich in meinen Vorräten so aus dem Vollen schöpfen kann und dabei auch noch Umwelt, Ressourcen und den Inhalt meins Portemonnaies schone. 
Dann freue ich mich sehr über meine gesammelten Rohstoffe, die mir ordnungstechnisch schon auch manchmal auf die Nerven gehen. 

Jedenfalls sind die beiden Kissen ganz witzig geworden und unterstreichen den Sofa-Look von Sohn IIs Bett im Tagesgebrauch.




Kommentare:

  1. Ich habe ja schon die Decke mit großen Augen betrachtet,bestaunt, bewundert... deine Kissen sind aber auch super geworden. Schön wenn alte Stoffe noch einmal verwendet werden.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Coole Idee, toll gemacht.

    Lieben Gruß
    Flo

    Ps. Ich bin jetzt hier..
    https://farbenflo.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du so weiter machst, bringst du mich vielleicht doch noch ans Nähen. Allerdings werde ich mit der Jubiläumsausgabe der Tiptronic wohl eher nicht an komplexe Teile mit Bestickelement wagen.

    AntwortenLöschen