Donnerstag, 13. Oktober 2016

Reißverschluss III: Der perfekte Täschchenreißverschluss

Fast dachte ich schon, es gäbe ihn nicht, den schön eingenähten Reißverschluss in einer geraden Oberkante, aber dann habe ich ihn doch gefunden! 
Und zwar in diesem "Crazy-Patterns-Blogeintrag". An dieser Stelle ein herzliches Danke!

Das ist der Trick: 
Naht 1: RV festnähen: Zu den Stoffkanten 2cm Abstand halten
Naht 2: RV absteppen (sieht die Anleitung nicht vor, finde ich aber wichtig, damit der RV nicht verklemmt): ebenfalls 2cm Abstand zu den Stoffkanten
Zusätzlicher Zwischenschritt: einen Stoffschnipsel im ca 0,5cm Abstand über die RV-Enden nähen, um diese zu stabilisieren.  
Naht 3: Taschenseiten zusammennähen: Hierbei die Stoffkanten/Nahtzugaben wieder aufklappen und soweit wie möglich bis an die Stoffkanten nähen. 
Hier liegt ein kleiner Unterschied mit großer Wirkung: Bei meinen bisherigen Versuchen habe ich die Nahtzugaben zurückgeklappt und mit festgesteppt, so dass man beim fertigen Täschchen von oben auf die Nahtzugaben der Seitennähte blicken konnte. Bei dieser Methode verschwinden die Seitennähte aber elegant zwischen den Stoffen.

Mein Chorkrimskramstäschchen war das Testobjekt für diese Methode. 

Fazit: Sie hat relativ gut funktioniert und sie hätte sicher noch besser funktioniert, wenn ich mich in den Abmessungen an die Anleitung gehalten hätte. 

Da ich in der Regel mit 7mm Nahtzugabe nähe, dachte ich, 1,5 cm Naht-Abstand wären ausreichend. Später zeigte sich jedoch, dass 2cm besser gewesen wären. 


Vielleicht wäre es bei diesen knubbelarmen RV-Enden auch möglich, die Absteppnaht schön und ordentlich ganz am Schluss der Näharbeit zu nähen. 


Die Stoffschnippsel habe ich mow "freihändig" festgenäht. Der vordere im Bild macht im Endergebniss einen guten Job. Der hintere hat viel zu viel Abstand zum Stoff und erfüllt seinen Zweck nicht optimal. Merke: Das nächste Mal die 0,5cm beachten! 


Beim vorgesehenen Abstand der ersten Nähte von 2cm zu den Stoffkanten hätte das Füßchen für die Seitennähte mehr Platz gehabt und die Naht wäre etwas exakter geraten.
 

Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis ganz gut geworden und die Methode praktikabel. 
Die werde ich mir für die Zukunft merken. 
Geteilt mit Inside-Out – nicht dass die Leser dort meinen, mein erster RV–Post sei der Weisheit letzter Schluss.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen